Anka die kleine Detektivin

Anka die kleine Detektivin

Hallo Zusammen,

mein Name ist Anka und ich bin eine von den sieben Zwergen.

Ich bin mitten im  „Pott“ gelandet. 
Aber es ist doch viel grüner als ich dachte. Hinterm Haus ist ein großer Park in dem es auch sehr viele andere Hunde gibt. Leider sind die alle schon viel älter als ich und sie haben nicht wirklich Lust mit mir zu spielen. 

Aber direkt vor „meinem Haus“ ist auch ein kleines Wäldchen und das ist MEIN Revier. Jeden Morgen und Abend mache ich dort eine Runde und checke ob noch alles seine Richtigkeit hat.

Mein Revier teile ich mir mit meinem Kumpel Leo – ein 10 1/2Jahrer alter Irish Terrier Rüde. Der spielt immer den coolen. Aber ich kann ihn doch immer wieder mit meinem Charme bezierzen und wir spielen dann doch wie es sich für Irish Terrier gehört durch mein Wäldchen. 

Ich habe das große Glück, dass ich mit einen kleinen Frauchen aufwachse. Mit ihr kann ich richtig schön rumtoben, rumkullern oder auch bei einem Hörspiel kuscheln. 

Mein kleines Frauchen ist 1. Vorsitzende in einem Detektivclub und da ich immer mit dabei bin, wollte ich natürlich auch Mitglied in diesem tollen Club werden. Die Aufnahmeprüfung war nicht einfach, sag ich euch. Ich musste meine Leckerlies (viel zu wenig) erschnüffeln, mein Frauchen, welches sich in Wald versteckt hatte, finden und als Mutprobe einen reissenden Bach überqueren.

Aber was soll ich sagen: Natürlich habe ich die Prüfungen, die mein Frauchen und ihre Freunde mir gestellt haben, mit Bravour bestanden und ich bin seit 4 Wochen Vollmitglied im Detektivclub. Seit dem gibt es kein Halten mehr und wir haben seitdem jeden Fall gelöst.

Auch außerhalb meiner offiziellen Dienstzeit schaue ich gerne aus dem Fenster und beobachte meine Nachbarschaft. 

Vor 2 Wochen war ich mit meiner Familie im Zoo, das war toll! Nach ca 20 Minuten konnte ich es mir mit meinem kleinen Frauchen in unserer Kutsche so richtig gemütlich machen und wir wurden von den Großen durch den Zoo gezogen. 

Hihi natürlich hätte ich noch etwas laufen können aber das müssen die Großen ja nicht wissen.

Als ich wieder laufen sollte, sind wir an einer Glasscheibe vorbei gekommen wo ich hätte schwören können das hinter der Scheibe ein großer Irisch Terrier lag. Ich bin auch mehrfach die Scheibe hochgesprungen aber die Löwin hat mich leider nicht bemerkt. Das war wirklich ein toller Ausflug und durch meine Kutsche konnten wir uns auch den ganzen Tag dort aufhalten. 

Bin schon gespannt: Laut meinem großen Frauchen fahren wir morgen zum Stall – dort geht mein kleines Frauchen reiten. Bis jetzte durfte ich nicht mit aber da ich mittlerweile gut höre darf ich zur Belohnung morgen mal mit.  
Aber darüber werde ich euch das nächste Mal berichten .

Eure Anka 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.