Monat: Februar 2018

Mein kleines Eigenheim

Mein kleines Eigenheim

Habe ich euch eigentlich schon mal mein kleines Eigenheim gezeigt? Ich glaube fast nicht 😮 Mein Eigenheim ist schon älter als ich – nur ein bisschen, denn meine Leute haben das nur für mich ganz alleine gebaut! Dabei brauche ich das ja gar nicht, denn…

Gina war zum Toben da

Gina war zum Toben da

Juchu! Heute war endlich meine Gina wieder zum Toben da 🙂 Wurde ja auch langsam Zeit, denn wir hatten uns ja am Dienstag das letzte Mal gesehen und das ist schon sooooo lange her… Eigentlich hätten wir ja heute beide in die Hundeschule zum Sonntagsspaziergang…

Ich bin ein DSH

Ich bin ein DSH

Hi Leute 

mir ist da glatt mal eingefallen, dass ich euch ja noch erzählen wollte das ich zum DSH ausgebildet werde und was ich da alles schönes lernen darf .

Also, DSH steht natürlich nicht für den Deutschen SchäferHund falls ihr das jetzt dachtet! Ich bin ja ein einfältiger… – ach nee ein vielfäliger Irish!

DSH steht für Dosen-Such-Hund, jawollja 🙂

Meine Menschen gehen schon seit ganz vielen Jahren regelmäßig auf geheime Schatzsuche. Frauchen hatte als sie anfing sogar immer noch mein heimliches Vorbild – ihren Golden Retriever – mit dabei, der sie beschützt hat und auch etwas mitgeholfen hat den Schatz zu finden. Das war so in der Zeit, als meine Mama Fae noch ganz klein war. Herrchen hat sogar noch viel früher angefangen – zu einer Zeit, wo meine Ur-Ur-(ähm wieviele Ur’en müssen hier rein  ???) Oma Tilhaja noch ein kleines Mädchen war.

Ich durfte schon als ganz kleiner Niilo mitgehen und bei der Schatzsuche helfen.

Gesucht wird hierbei meistens eine Dose, wo so ganz viele Zettel drin sind, wo wir dann einen Pfotenabdruck drauf hinterlassen dürfen. Und dann ist da manchmal auch so ganz viel Krimskrams drin, den ich nicht wegnehmen darf – nur tauschen. Aber ich bin ja nicht doof und tausche meine eigenen Schätze für Menschenkrimskrams .  Soweit kommt es noch !
Die Menschen suchen dabei immer mit so einem technischen Dings namens GPS, an das ich nich dran darf. Brauche ich aber auch nicht, denn ich kann mich auf meine Nase voll und ganz verlassen! Wusstet ihr, dass die Menschen nasenblind sind? Die riechen gar nicht all die super Dinge, die wir riechen können.

Da gibt es also verschiedene Arten der Suche. Am liebsten mache ich bei den Multis mit. Ein Multi ist eine Schatz, bei dem man die Dose nur findet, wenn man vorher viele Hinweise der verschiedensten Art gefunden hat. Ganz oft stecken die Hinweise in kleinen Dosen oder sind irgendwo dran geschrieben oder angehängt. Die muss man dann erst finden bevor man am Ende einen Pfotenabdruck in der großen Dose hinterlassen darf. Wenn wir was gefunden haben gibt es außerdem immer ein Leckerchen für mich  🙂

Dann gibt es noch Tradis. Da muss man meistens nur hinlaufen und dann lange warten bis die Menschen endlich die Dose gefunden haben – Langweilig! Ich stelle mich dann ganz oft genau neben das Versteck und lache heimlich vor mich hin während Herrchen sucht .  Frauchen hat mich glaube ich schon durchschaut und grinst dann auch meistens. Manchmal sagt sie dann aber auch, dass ich das schon längst gefunden habe und wir weiter können.

Es gibt auch noch andere Typen von Dosen, zum Beispiel einen Mysterie wo man vorher rätseln muss und danach dann entweder wie ein Tradi oder ein Multi sucht. Viel interessanter sind aber noch die Schwierigkeitsstufen. Das geht von ganz leicht bis ganz schwer. und nun ratet mal, was wir hauptsächlich machen.
Klar, die schweren ! Vor allem die mit dem unwegsamen Gelände.

 

Und so wandern wir entweder etwas weiter, oder klettern und kraxeln irgendwo rauf, seilen uns ab – ok, hier muss ich mit Frauchen immer warten weil ich ja noch keinen Klettergurt habe – und dann gehts auch mit dem Kajak öfter mal los.

Da habe ich ja aber jetzt meine Weste… Ganz oft geht es aber auch kreuz und quer durch den Wald, über Baumstämme, Äste und Moos. Aber nur, wenn das erlaubt ist! Wir krabbeln auch ganz gerne in Höhlen rein oder in sonstige Löcher, wo eine Dose liegen könnte. Auch das Wetter kann uns selten hindern los zu ziehen .

 

Am meisten Spaß macht mir das, wenn wir mit ganz vielen Freunden losziehen. Dann gehts meistens auf einen LP. Das heißt übersetzt Lost Place und ist immer tooootal spannend! Wir haben bei uns in der Umgebung ganz viele LP und da sind ganz viele Bunker dabei. Wisst ihr was ein Bunker ist? Ich versuche es euch mal zu beschreiben: Bei einem Bunker haben die Menschen früher ein ganz großes Loch gebuddelt, so als ob wir ein Mäuschen suchen. Dann haben sie ganz viel Beton da rein gegossen – sollte wohl ihre Schlafhöhle werden, die dann aber ganz schön hart sein muss  – und danach haben sie alles wieder gut zugebuddelt. Na und sowas finden die Menschen heute teilweise erst wieder und freuen sich dann ganz dolle. Könnte mir ja nicht passieren, ICH weiß wo ich meine Sachen versteckt habe .

  

Wenn wir also auf einen LP gehen, dann sind meine Menschen-Freunde also meistens auch mit dabei. Ganz besonders mag ich den Ping. Der spielt immer mit mir wenn es doch mal zu langweilig wird. Und der hat immer ein leckeres Leberwurstbrot dabei – irgendwann bekomme ich davon vielleicht mal was ab…
Ach ja, was ich noch vergessen habe zu erwähnen: wir haben natürlich alle falsche Namen wenn wir Dosen suchen gehen. Ist ja schließlich alles ganz geheim. Mein geheimer Name lautet „Vorsicht bissig!“  Den habe ich mir verdient, als ich als ganz kleiner Niilo mit auf meinem ersten LP war. Da waren auf einmal ganz fremde Leute, die wir nicht mitgebracht haben. Da habe ich ganz laut geschrien und so knurrende Geräusche gemacht. Frauchen hat dann den Leuten zugerufen ich wäre „Vorsicht bissig!“ damit die nicht näher kommen und mich wegfangen.  Tja, so hatte ich meinen Namen weg 🙂

Meine erste Dose habe ich also als ganz kleiner Niilo gefunden. Da waren wir mit Leuten unterwegs die eigentlich garkeine Hunde mögen.  Aber ich wäre ja soooo süß und soooo cool  und mich mochten sie (auch heute noch wo ich schon ein großer Niilo bin)
Ich war da gerade mal 3 Wochen bei meinen Menschen und noch so leicht, dass ich bei Frauchen auf dem Arm schlafen konnte währen alle anderen gesucht haben. Ab und an bin ich mal etwas rumgehüpft und habe dies und das weggefunden – aber keine Dose. Einmal als ich wach wurde war gerade eine große Party im Gange und sie haben mir eine Dose gezeigt und dann ein Leckerchen gegeben. Da habe ich dann mit Party gefeiert  🙂

Seit dem habe ich immer ein Leckerchen bekommen, wenn meine Leute eine Dose gefunden haben und damit das schneller geht suche ich einfach mit.  Ich habe schon ganz viele gefunden aber so richtig verstehen mich meine Leute manchmal nicht. Da muss ich wohl an meinem Anzeigeverhalten noch etwas arbeiten 😮

   

Wobei, was gibts an meinem Anzeigeverhalten eigentlich nicht zu verstehen …

Guckt mal, hier bin ich mit meinem Freund dem Ping unterwegs: Wir suchen alle Beide 

 

Und hier suchen wir mein Herrchen – der hat sich versteckt  

Und hier habe ich die Dose gefunden und dann den Ping überredet sie mir raus zu holen  

 

Meine Aufgabe ist ja auch, auf meine Leute aufzupassen. Wenn fremde Leute kommen oder ich komische Geräusche höre, dann muss ich Alarm schlagen. Und ich kann ganz fürchterlich gut knurren und böse tun. Muss ja meinem geheimen Namen gerecht werden.  Aber natürlich ist das alles nur Show und ich bin ein ganz lieber Niilo – ich schwöre  😛

Wenn wir in die Wohnungen auf einem LP rein gehen, dann muss ich immer meine Hausschuhe anziehen. Die Bewohner haben hier ganz oft ganz viel Müll hinterlassen und ich will mir ja nicht die Pfoten kaputt machen.

 

Ganz oft muss ich aber auch die Leute alle suchen, die mit uns auf einem LP sind. Stellt euch mal vor, die bleiben nicht immer alle zusammen sondern verlaufen sich schon mal um die Stationen zu finden.
Dann bin ich gefordert und es heißt dann „Niilo! Such den Ping!“ oder „Niilo! Such Herrchen“ oder „Roosi bummelt wieder, Niilo! Such den Roosi“ und dann darf ich immer meine Nase sinnvoll einsetzen und die Ausreißer wieder einfangen.  Die freuen sich immer ganz doll wenn ich sie gefunden habe und zu den anderen zurück führe!

Guckt mal, hier jagen wir gerade einen Wehrwolf und ich hab ihn gefunden! Oh, nee wartet mal, hier ist ja nur das monsta – ähm Frauchen meine ich natürlich…

Ich darf aber leider nicht überall mit rein. Hier fehlt mir der Klettergurt das finde ich doof

Hier darf ich gerade die Inspektion einer Röhre übernehmen – „Is nix drin Frauchen…“  

So, das war’s erstmal wieder von mir.
Wenn Ihr wollt, dann lasse ich öfter mal das ein oder andere Foto von meiner Ausbildung zum DSH einstellen oder diktiere einen Bericht – ich erlebe so nämlich gaaaanz viele aufregende Abenteuer 🙂

Viele Grüße von eurem „DSH in Ausbildung“ Niilo